Termine

20180607-Flyer70Jahre-Israel_WEB

Veranstaltung: 70 Jahre Israel und der jüdisch-arabische Krieg.

Vor Siebzig Jahren – Die Gründung Israels und der Jüdisch-Arabische Krieg
Vortrag mit Matthias Küntzel

Donnerstag, 07.06.2018
19:30 Uhr
Kino 8 1/2 (Nauwieserstraße 19, Saarbrücken)

Am 29. November 1947 stimmten die Vereinten Nationen für die Teilung Palästinas in einen jüdischen und einen arabischen Staat. Als die Juden von diesem UN-Beschluss hörten, tanzten sie vor Freude. Am Folgetag wurden acht von ihnen bei Angriffen arabischer Palästinenser getötet. Der Krieg der Araber gegen die Verwirklichung des UN-Plans hatte, zunächst als Guerilla-Krieg, begonnen. Die zweite Phase begann am 14. Mai 1948: Wenige Stunden nachdem Ben Gurion die Gründung Israels verkündet hatte, fielen vom Norden syrische und libanesische Truppen, vom Osten jordanische Streitkräfte und vom Süden ägyptische Einheiten in das Land ein.

Dieser erste Nahostkrieg kostete nicht nur 6.000 Juden sowie ungezählte Araber das Leben, sondern er führte auch zur Flucht und Vertreibung von hunderttausenden Arabern aus Palästina. Warum aber begannen die Araber 1948 diesen Krieg? Inwieweit wirkt die damalige Ablehnung des Teilungsplans bis heute nach?

Die Auseinandersetzung mit der Geschichte des israelischen Staates soll dazu beitragen, Mythen und Halbwahrheiten aufzuklären, und insbesondere den notwendigen Kampf gegen den wachsenden Antisemitismus zu führen.

Dr. Matthias Küntzel, Politikwissenschaftler und Historiker aus Hamburg, war von 2004 bis 2015 externer Associate Researcher beim Vidal Sassoon International Center for the Study of Antisemitism (SICSA) an der Hebrew University in Jerusalem. 2011 wurde er von der Anti-Defamation League (ADL) mit dem Ehrlich-Schwerin-Menschenrechtspreis ausgezeichnet.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar, Antifa Saar / Projekt AK und Deutsch-Israelische-Gesellschaft AG Saar.

Bisherige Veranstaltungen:

05.04.2018: Vortrag und Diskussion mit Heinrich Klose: „Bitcoin-Revolution oder was? Zur Kritik der Crypto-Ökonomie – Oder: Ist eine bessere Welt programmierbar?“ Eine Veranstaltung in Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK, Heinrich Böll Stiftung Saar, Linksjugend Solid Saarland und Peter-Imandt-Gesellschaft/Rosa-Luxemburg-Stiftung Saar.

05.03.2018: Filmvorführung “Blut muss fließen – Undercover unter Nazis”. Eine Veranstaltung in Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK, Heinrich Böll Stiftung Saar, Linksjugend Solid Saarland, Peter-Imandt-Gesellschaft/Rosa-Luxemburg-Stiftung Saar und der Gewerkschaft Erziehung Wissenschaft Saar.

28.02.2018: Filmvorführung “Hate Spaces: Die Politik der Intoleranz auf dem Campus”. Eine Veranstaltung in Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK, Heinrich Böll Stiftung Saar, Linksjugend Solid Saarland, AStA der Universität des Saarlandes und Deutsch-Israelische-Gesellschaft AG Saar.

19.11.2017: Tagung mit Volker Weiss: „Die autoritäre Revolte – die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes“. Eine Veranstaltung in Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK, Heinrich Böll Stiftung Saar, Linksjugend Solid Saarland und Peter-Imandt-Gesellschaft/Rosa-Luxemburg-Stiftung Saar.

02.11.2017: Vortrag und Diskussion mit Martin Kloke: „Antisemitismus in der deutschen Linken“. Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „40 Jahre Deutscher Herbst“. In Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK, Heinrich Böll Stiftung Saar, Linksjugend Solid Saarland und Deutsch-Israelische-Gesellschaft AG Saar.

28.09.2017: Vortrag und Diskussion mit Martin Jander: „Die RAF und der Staat Israel“. Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „40 Jahre Deutscher Herbst“. In Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK, Heinrich Böll Stiftung Saar, Linksjugend Solid Saarland und Deutsch-Israelische-Gesellschaft AG Saar.

21.09.2017: Vor­trag und Diskus­sion mit Erich Später: „Hanns-Martin Schleyer und die deutsche Vernichtungspolitik in Prag“. Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „40 Jahre Deutscher Herbst“. In Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK und Linksjugend Solid Saarland.

04.12.2016: Vor­trag und Diskus­sion mit Friedrich Burschel: „Der NSU — Prozess. Blick in den Abgrund“. Eine Veranstaltung in Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK, Heinrich Böll Stiftung Saar und Peter-Imandt-Gesellschaft/Rosa-Luxemburg-Stiftung Saar.

06.10. – 16.10.2016: Bildungsreise nach Bosnien-Herzegowina und Serbien in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar.

19.07.2015: Vortrag & Diskussion mit Friedrich Burschel: “Der NSU — Prozess: Blick in den Abgrund“. Eine Veranstaltung der Heinrich Böll Stiftung Saar in Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Peter Imandt Gesellschaft und VVN-BdA Saar.

09.06.2015: Buchvorstel­lung mit Erich Später: “Der Dritte Weltkrieg – Die Ost­front 1941–45. Eine Veranstaltung der Peter Imandt Gesellschaft in Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V. und VVN-BdA Saar.

12.03.2015: Buchvorstel­lung mit Stephan Gri­gat: “Die Ein­samkeit Israels” – Zion­is­mus, die israelis­che Linke & die iranis­che Bedrohung. Eine Veranstaltung der Heinrich Böll Stiftung Saar, Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Christlich-Jüdische Arbeits­ge­mein­schaft Saar und Deutsch-Israelische Gesellschaft Saar.

16.11.2014: Vortrag & Diskussion mit Tilman Tarach: „Israel: Der ewige Sündenbock“. Eine Veranstaltung von Heinrich Böll Stiftung Saar, Deutsch-Israelische-Gesellschaft Saar, Aktion 3. Welt Saar, CriThink! e.V. und Antifa Saar / Projekt AK.

27.10.2014: Vortrag & Diskussion mit Dr. Gerhard Wolf: „Ideologie und Herrschaftsrationalität. Nationalsozialistische Germanisierungspolitik in Polen“. Eine Ver­anstal­tung der Heinrich-Böll-Stiftung Saar in Koop­er­a­tion mit Cri­Think! e.V. — Gesellschaft zur Förderung des kri­tis­chen Denkens und Han­delns sowie Antifa Saar / Pro­jekt AK.

29.09.2014: Vortrag & Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann: „Demokratie oder Volksherrschaft? – Warum die Verhältnisse nicht besser werden, wenn das Ressentiment mehrheitsfähig ist“. Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Saar in Kooperation mit  CriThink! e.V..

05.06. – 09.06.2014: Bildungsreise in die Normandie zum 70. Jahrestag der Landung der Allierten.

17.05.2014: Vortrag & Diskussion mit Dr. Matthias Küntzel: „Mursi gestürzt – der arabische Frühling gerettet?” Zur aktuellen Lage in Ägypten.“. Eine Veranstaltung von CriThink! e.V., Heinrich-Böll-Stiftung Saar und Antifa Saar / Projekt AK.

06.02.2014: Vortrag & Buchvorstellung mit Ulrike Herrmann: „“Der Crash des Euro droht. Was bedeutet dies für Deutschland und Europa?“. Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Saar in Kooperation mit CriThink! e.V..

06.06.2013: Vortrag & Buchvorstellung mit Alexander Korb: „Massengewalt der Ustaša gegen Serben, Juden und Roma in Kroatien 1941-45“. Eine Veranstaltung von Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Heinrich-Böll-Stiftung Saar.

06.05.2013: Vortrag eines Vertreters von CriThink! e.V. in Worms: Die NPD im Saarland (II) – Module 3a & 3b: Überblick über die Ideologie der NPD auf Einladung durch das Kritische Kollektiv / IL Rhein – Neckar.

03.09.2012: Vortrag von Judith Gleitze: „Revolte und Flucht: der „Arabische Frühling“ und die Festung Europa“. Eine Veranstaltung von Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Heinrich-Böll-Stiftung Saar, Peter-Imandt-Gesellschaft und DAJC Saarbrücken.

17.08.2012: Vortrag von Leo Elser: „In antisemitischer Gesellschaft“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kritische Theorie der Gesellschaft“ von Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Heinrich-Böll-Stiftung Saar, Peter-Imandt-Gesellschaft und dem Lesekreis zur Kritischen Theorie in Saarbrücken.

04.08.2012: Tagesseminar mit Joachim Bruhn zu „Kapital und Souveränität – Einführung in die materialistische Staatskritik“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kritische Theorie der Gesellschaft“ von Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Heinrich-Böll-Stiftung Saar, Peter-Imandt-Gesellschaft, Marburger Zustände und dem Lesekreis zur Kritischen Theorie in Saarbrücken.

03.08.2012: Vortrag von Joachim Bruhn zu „Nichts gelernt und nichts vergessen – Geschichte und Zukunft des Antizionismus in Deutschland“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kritische Theorie der Gesellschaft“ von Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Heinrich-Böll-Stiftung Saar, Peter-Imandt-Gesellschaft, Marburger Zustände und dem Lesekreis zur Kritischen Theorie in Saarbrücken.

21.06.2012: Vortrag von Danyal (Hamburg) zu „Die suspendierte Gattung – Zur Kritik der deutsch-europäischen Flüchtlingspolitik“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kritische Theorie der Gesellschaft“ von Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Heinrich-Böll-Stiftung Saar, Linksjugend Saar, Peter-Imandt-Gesellschaft und DAJC Saarbrücken.

22.05.2012: Vortrag von Stephan Grigat zu „Postnazismus revisited – Das Nachleben des Nationalsozialismus im 21. Jahrhundert“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kritische Theorie der Gesellschaft“ von Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Heinrich-Böll-Stiftung Saar und Linksjugend Saar.

09.03.2012: Vortrag von Jens Benicke: „Von Adorno zu Mao – über die schlechte Aufhebung der antiautoritären Bewegung“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung von Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Heinrich Böll Stiftung Saar, Stiftung Demokratie Saarland und Linksjugend – Landesverband Saar.

07.02.2012: Vortrag von Magdalena Marsovszky: „Nationale Wiedergeburt, moralische Revolution. Strukturen des völkischen Denkens in Ungarn“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung von Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Heinrich Böll Stiftung Saar und der Frauenbibliothek Saar. (Ankündigungsflyer als PDF)

07.12.2011: Vortrag von Friedrich Burschel: Geld gegen Gesinnung – Mit Extremismus-Doktrin, Verfassungsschutz und Hilfswissenschaft gegen die „Zivilgesellschaft“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung von Antifa Saar / Projekt AK, CriThink! e.V., Peter-Imandt-Gesellschaft, Heinrich Böll Stiftung Saar und antinationale.org (Ankündigungsflyer als PDF; Friedrich Burschel – Geld gegen Gesinnung)

05.12.2011: Buchvorstellung: „Krieger und Gelehrte – Herbert Marcuse und die Denksysteme im Kalten Krieg“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung der Heinrich Böll Stiftung Saar in Kooperation mit der Stiftung Demokratie Saarland, Antifa Saar / Projekt AK und CriThink! e.V. (Ankündigungsflyer als PDF)

17.07.2011: Bildungsfahrt nach Verdun

15.07.2011: Vortrag mit anschließender Diskussion zur Extremismusklausel mit Steffen Richter (AKuBiZ e.V. Pirna) in Saarbrücken und am 18.07.2011 in Trier . Die Veranstaltungen fanden in Kooperation mit Antifa Saar / Projekt AK, Heinrich Böll Stiftung Saar, antinationale.org, Aktion 3. Welt Saar, Autonome Antifa Trier, HSG Linke Liste Trier und Jenny Marx Gesellschaft statt.

27.06.2011: Vortrag von Prof. Andrei S. Markovits: „Gekommen, um zu bleiben? Frauenfußball in Europa und Amerika“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung der Heinrich Böll Stiftung Saar in Kooperation mit der Stiftung Demokratie Saarland, Frauenbibliothek Saar und CriThink! e.V.

22.06.2011: Vortrag von David Hellbrück in Saarbrücken: „Gentrification und die vermeintliche Kritik an der bürgerlichen Gesellschaft“.

27. – 29.05.2011: Wochenendseminar zu dem Thema: „Deutsch-französische Kameradschaft – Die extreme Rechte in Elsass-Lothringen und ihre Bedeutung für Neonazis in der Grenzregion“ mit den Referenten Bernhard Schmid (Paris), Volkmar Wölk (Grimma), Erich Später (Saarbrücken), Vertretern der Antifa Saar / Projekt AK (Saarbrücken) sowie französischen Antifaschist_innen (Straßbourg). In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar und Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz. Faltblatt.

17.03. – 21-03.2011: Bildungsreise nach Prag in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar.

02.03.2011: Vortrag mit Dr. Martin Cüppers in Saarbrücken: „Deutsch arabische Pläne zur Vernichtung der Juden im Nahen Osten“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Aktion 3.Welt Saar, Heinrich-Böll-Stiftung Saar und der Stiftung Demokratie Saarland im Rahmen der Ausstellung „Die 3. Welt im 2. Weltkrieg“ (07. März – 31. März).

17.01.2011: Buchvorstellung mit Jörg Osterloh „Das “Großdeutsche Reich” und die Juden: Nationalsozialistische Verfolgung in den “angegliederten” Gebieten.“ in Saarbrücken. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar und der Antifa Saar / Projekt AK.

22.12.2010: Filmvorführung „Ehre, Stolz, Scham – Islam im Kiez“ (Margarethe Steinhausen) und anschließender Vortrag von Andreas Schmitt (Diplom Sozialpädagoge) zu dem Thema „Pädagogische Interventionsmöglichkeiten bei Jugendlichen aus islamistischen Familien“ in Saarbrücken

01.12.2010: Vortrag: „Hätten Sie es erkannt? Style, Codes und Labels der Neonaziszene“, im Kultur- und Kommunikationszentrum Tufa in Trier.

08.09.2010: „Gez. NSDAP, SA, SS“ – Der ‚Bund der Vertriebenen‘ und der Nationalsozialismus. Vortrag und Diskussion mit Erich Später. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Antifa Saar / Projekt AK.

01.07.2010: Max – Braun – Eine Würdigung. Eine Abendveranstaltung zum 65. Todestages des saarländischen Antifaschisten und SPS Vorsitzenden Max Braun in Saarbrücken mit den Referenten Erich Später und Richard Beermann.

01.03.2010: Vortrag mit Stephan Grigat in Saarbrücken: Linker Radikalismus in Israel – von der Palästinensischen Kommunistischen Partei zum Antizionismus der Gegenwart. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar.

25.02.2010: Buchvorstellung mit Erich Später in Saarbrücken: „Villa Waigner: Hanns Martin Schleyer und die deutsche Vernichtungselite in Prag 1939-45“. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Peter-Imandt Gesellschaft Saar und Antifa Saar / Projekt AK.

19.01.2010: Buchvorstellung mit Erich Später in Neunkirchen / Saar: „Villa Waigner: Hanns Martin Schleyer und die deutsche Vernichtungselite in Prag 1939-45“. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Peter-Imandt Gesellschaft Saar, Antifa Saar / Projekt AK und LEA Neunkirchen.

19.11.2009: Vortrag mit Jens Hoffmann: „Das kann man nicht erzählen – Aktion 1005: Wie die Nazis die Spuren ihrer Massenmorde in Osteuropa beseitigten.“ Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar und der Antifa Saar / Projekt AK.

24./25.10.2009: „Neonazis – Ihre Organisationen und Neofaschistische Formierung in Deutschland. Wochenendseminar im NS-Dokumentationszentrum RLP, Gedenkstätte KZ Osthofen.“ Eine Veranstaltung der Rosa Luxemburg Stiftung und der Jenny Marx Gesellschaft in Kooperation mit dem NS-Dokumenationszentrum der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, CriThink! e.V., Bildungswerk Anna Seghers, DFG-VK-Rheinland-Pfalz.

03.06.2009: Vortrag mit Bruno Kartheuser: „9.Juni 1944 – Das Massaker von Tulle.“ Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Saar in Kooperation mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN), CriThink! e.V. und dem Saarländischen Künstlerhaus.

13.05.2009: Vortrag: Hätten Sie es erkannt? Style, Codes und Labels der Neonaziszene, Multikulturelles Zentrum in Trier.

04.04.2009: Tagesseminar zu dem Thema: „Macht und Sexualität in Deutschland im 20. Jahrhundert“ mit den Referentinnen Prof. Dr. Dagmar Herzog (City University of New York) und Sonja Eismann (Berlin und Wien). In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar und der Antifa Saar / Projekt AK.

29.12.2008: Vortrag zu „Heuschrecken und andere Plagegeister – verkürzte Kapitalismuskritik im Zusammenspiel mit Antiamerikanismus und Antisemitismus.“ Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

04.11.2008: „Die aktuelle Finanzkrise – Vortrag und Diskussion.“ Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

10.09.2008: Workshop: „Vorstellung und Diskussion konkreter Handlungsmöglichkeiten bezüglich neonazistischer Organisationen im Saarland. Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

16.-17.05.2008: Workshop: „Einführung und Einübung von Strategien der Selbstbehauptung& Selbstverteidigung.“ Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

03.05.2008: Workshop: „Einführung in die gängige Verschlüsselung von Computern und Internetkommunikation für private Anwender“. Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

18. – 20.04.2008: Wochenendseminar zu dem Thema:
Die NPD und ihr Wirken im Saarland – eine Bestandsaufnahme und Diskussion von Gegenstrategien“ mit Referenten der Antifa Saar / Projekt AK (Saarbrücken), „Nazis in den Parlamenten“ (NIP) Sachsen und Gruppe Morgenthau (Frankfurt). In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar und der Antifa Saar / Projekt AK.

16.06.2007: Tagesseminar zu dem Thema: „Ideologie der Vernichtung. Antisemitismus, der Hass auf Amerika und die reaktionäre „Kritik“ am Kapitalismus“ mit den Referenten Prof. Dr. Andrei S. Markovits (University of Michigan) und Dr. Lars Rensmann. In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar und der Antifa Saar / Projekt AK.

27. – 28.05.2006: Wochenendseminar zu dem Thema: „Politik der Vernichtung- Die Ermordung der europäischen Juden und der Krieg gegen Israel“ mit den Referenten Hannes Heer, Erich Später und Tobias Jaecker. In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar und der Antifa Saar / Projekt AK.

 

Bernard Schmid (Paris):

Die extreme Rechte in Frankreich – ein Überblick